Training 2 Alberschwende 2018

Zittern mit Teilerfolg beim Neujahrstraining in Alberschwende
Eine Woche vor Trainingsbeginn sahen die Bedingungen wie folgt aus: Strahlender Sonnenschein, Minusgrade und ca. 80cm frischer Powder. Zu Beginn des geplanten drei Tages-Trainings hatte es Plusgrade und die Schneeauflage war schon sichtbar vom Regen der vorherigen Tage gezeichnet. Eineinhalb Tage Training waren dennoch möglich, bevor Mitte des zweiten Tages Starkregen und Orkanböhen eine Weiterführung unmöglich machte. Zwei Slalom- und eine Riesenslalomeinheit konnten dennoch genutzt werden, wobei gute Fortschritte erzielt wurden. Der Rennmarathon kann kommen.

Training 1 Sölden 2017

Alle Jahre wieder Sölden
Für den Saisonstart des Markgröninger Raceteams wurde im Herbst 2017 zum dritten Mal in Folge der Tiefenbachgletscher in Sölden gewählt. Geplant war die Weltcuperöffnung der Herren am Sonntag mitzuerleben, doch aufgrund starken WIndböhen wurde daraus leider nichts. Der Weltcup ist sozusagen in den Wind gefallen und wurde abgesagt. Mit einem Schwimmbadbesuch und Konditionstraining im strömenden Regen wurde aber ein adäquates Ersatzprogramm gefunden. Mit 21 Kids, drei Trainern und einigen Eltern war dieses Training wirklich gut besucht. Für die Saison 2017/2018 konnten seit langem wieder einige Mädchen für das Raceteam gewonnen werden, sieben an der Zahl. Viele neue Kids, für einige das erste Mal Stangentraining, da lag der Fokus eher auf absoluter Basisarbeit. Das hat sich jedoch nach den drei Tagen spürbar ausgezahlt. Jeder einzelne konnte gute Fortschritte erzielen, zum Teil mehr zum Teil weniger, alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende mit Riesenslalom und Slalomeinheiten. Nach dem Neujahrstraining in Alberschwende stehen in vier Wochen vier Rennwochenenden an, drei davon innerhalb der Regio-Cup Rennserie des Schwäbischen Skiverbandes Region Nord.